1860 München: Angst um Zukunft und Präsident!

6 sicheren und 2 wahrscheinlichen Abgängen steht bei Zweitligist 1860 München noch kein eiziger Neuzugang gegenüber - die Löwen-Fans haben Angst vor dem sportlichen Zusammenbruch! Und zu allem Übel kommen jetzt auch noch Sorgen um Präsident Dieter Schneider (64), der vor der Partie der Löwen gegen den MSV Duisburg in der Tiefgarage der Allianz Arena einen Schwächeanfall erlitten hat und danach zur Beobachtung ins Krankenhaus gebracht wurde.

Nein! Als Fan der Münchner Löwen hat man es derzeit nicht Leicht! Die Löwenführung um Präsident Dieter Schneider streitet mit Investor Ismaik noch immer darum, ob es Zuschüsse zum Etat geben wird und wie hoch diese ausfallen. Ein entscheidendes Treffen ist für Dienstag, 17.04, angesagt. Doch dabei bräuchten die Löwen endlich Sicherheit, denn es gilt für Sportchef Florian Hinterberger, 6 sichere und 2 wahrscheinliche Abgänge zu kompensieren! Die Liste der Abgänge ist lang, darunter die beiden Publikumslieblinge Stefan Aigner (zu Eintracht Frankfurt) und Kevin Volland (zu 1899 Hoffenheim). Dazu kommen womöglich noch zwei weitere Abgänge: Sandro Kaiser (keine Perspektive im Verein) und mit Djordje Rakic (will auf seiner Lieblingsposition im Sturmzentrum spielen) ein weiter Liebling der 1860-Fans. Es kommt auf Florian Hinterberger eine Menge Arbeit zu, weil noch weitere Verträge auslaufen, u.a. von Necat Aygün (bei ihm ist man zuversichtlich im Hinblick auf eine Verlängerung) und Maximilian Nicu (beim Winterneuzugang will man noch die sportliche Entwicklung abwarten). Und wieder einmal wird eine fast komplett neue Mannschaft nächste Saison das Löwen-Trikot tragen und somit haben die Fans berechtigte Zweifel daran, ob im 9. Jahr im Unterhaus endlich der Sprung zurück in Liga 1 klappt!

Und auch um Präsident Dieter Schneider gibt es Wirbel! Vor dem Heimspiel der Löwen gegen die Zebras aus Duisburg machte die Nachricht die Runde, dass der 64-jährige Dachauer auf dem Weg ins Stadion einen Schwächeanfall erlitten hätte! Tatsächlich brach er in der Tiefgarage der fröttmanninger Arena zusammen, doch Sportchef Hinterberger war bereit und alamierte den Notarzt, welcher Schneider noch im Stadion untersuchte und schließlich zur Untersuchung ins Krankenhaus brachte, wo Schneider über Nacht blieb und sich durchchecken lies. Aber ihm ging es bereits am Abend wieder besser und der 2-1-Erfolg der Löwen dürfte zur schnellen Genesung des Präsidenten beitragen! Und obwohl ihm die Ärzte raten, etwas kürzer zu treten, wird sich Schneider, wie man ihn kennt, in seinem Tatendrang nicht einbremsen lassen! Aber vielleicht hört er ja auf die Worte von Trainer Reiner Maurer, der meinte, dass dies eine Warnung an Schneider sei, doch in Zukunft etwas gesünder zu leben!

Wie seht ihr die Zukunft der Löwen und was haltet ihr von Präsident Dieter Schneider?

12.4.12 21:44

Letzte Einträge: Dein-Fußball-Blog, 1.FC Köln: Schäfer ersetzt Solbakken!

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen